Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Allgemein, News

Seit wann gibt es die Kleinschwimmhalle Beuren?

Veröffentlicht: Dienstag, 27.10.2020
Autor: Fabian Schmid
Grundstein im Keller der Kleinschwimmhalle Beuren

Die Badgeschichte hat in Beuren eine mittlerweile fast 500 Jahre währende Tradition: Bereits im Jahre 1526 wird eine öffentliche Badestube unterhalb des Beurener Rathauses urkundlich erwähnt. Die Heilquelle im Rathaus versiegte allerdings in den 1920er Jahren - vermutlich aufgrund von Baumaßnahmen.

In den 1960er Jahren wurde die Hauptschule (aus dem heutigen Bürgerhaus „Alte Schule“ und der jetzigen Willi-Gras-Grundschule) nach Neuffen verlegt. Auch sollte Beuren nach Neuffen eingemeindet werden. Die Bürger protestierten scharf und erfolgreich: In den 1970er Jahren konnte in Beuren als „Ersatz“ für die bereits ausgelagerte Hauptschule eine Schwimmhalle erbaut werden. Dies war nur möglich, nachdem der Förderkreis „Kleinschwimmhalle“ innerhalb von zwei Jahren rund 107.000 DM durch Feste, Spenden, Sammlungen und Tombolas für diesen Zweck zusammengetragen hatte.

Während des Baus der Schwimmhalle ging plötzlich die Kunde durchs Dorf: „Urach will nach Thermalwasser bohren!“. Der damalige Bürgermeister Willi Gras und der künftige Badearzt Dr. Dietrich Braun waren überzeugt, dass ähnliches auch in Beuren möglich sei. Am 28.09.1970 begann man mit der Bohrung und binnen kürzester Zeit wurde man in 352 m und 755 m Tiefe fündig.

Als Attraktion wurde zunächst ein kleines Kunststoffbecken aufgestellt. Hier hinein floss das 48,5°C heiße Thermalwasser. Nachts war das Becken dann ein vorwiegend textilfreier Bereich... Bereits am 08.10.1972 konnte daraufhin ein bei der Kleinschwimmhalle eilig errichtetes Außenbecken (der heutige Fisch- und Schildkrötenteich) als vorläufiges Thermalbad in Betrieb genommen werden. In Spitzenzeiten besuchten bis zu 1.000 Personen pro Tag das kleine Bad! Nach der Einweihung der Panorama Therme Beuren 1978 wurden das KSH-Thermalwasserbecken und der zugehörige Außenbereich rückgebaut, sodass nach der Schließung der kleinen KSH-Saunakabine Anfang 2009 aktuell nur noch das Normalwasser-Innenbecken mit der Hubboden-Anlage für Gäste, Vereine und Schulen zur Verfügung steht. Ab 01.01.2018 wurde zusätzlich am Donnerstag, an dem bislang die Wasserfläche für 3 Stunden der Öffentlichkeit zur Verfügung stand, die Schwimmhalle geschlossen, um Schulen, Vereinen und sonstigen Institutionen mehr Nutzungszeiten zu bieten.

Auch heute noch wird die Kleinschwimmhalle Tag für Tag von zahlreichen Besucherinnen und Besuchern, Schülerinnen und Schülern, und Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmern genutzt - wirklich beeindruckend. Nur leider ist mittlerweile dringend eine große und kostspielige Sanierung notwendig... ohne Fördergelder geht das nicht.

Rettet die letzte Schwimmhalle im Neuffener Tal! Rettet die Kleinschwimmhalle Beuren!

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing