Aktuelle Informationen der DLRG OG Neuffen-Beuren

Einladung zum Schnuppertraining am 05.03.2020 (1. Termin) & 12.03.2020 (2. Termin)

Logo der DLRG-Jugend

Traditionell beginnt nach den Faschingsferien ein neuer Trainingsabschnitt in der DLRG-Ortsgruppe Neuffen-Beuren: Interessierte Schwimmerinnen und Schwimmer haben die Möglichkeit in unser allwöchentliches Jugendtraining völlig kostenlos und unverbindlich "reinzuschnuppern"!
Die einzige Voraussetzung: eine Bahn in der Kleinschwimmhalle Beuren (ca. 16m) problemlos und ohne fremde Hilfe Brust schwimmen zu können. Wenn ihr das bereits schafft, dann seid ihr bei uns genau richtig!
Schaut vorbei - das nächste Schnuppertraining findet am Donnerstag, den 05.03.2020 bzw. 12.03.2020 ab 17:45 Uhr in der Kleinschwimmhalle Beuren statt. Eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich - einfach vorbeikommen und reinschnuppern!
Wir Trainerinnen und Trainer freuen uns auf viele DLRG-Neueinsteiger! :-)
Weitere Informationen zum "Schnuppertraining" finden Sie als Eltern der interessierten Kinder bereits jetzt hier auf unserer Homepage unter "Training" bzw. "Mitgliedschaft".

Eure bzw. Ihre Trainerinnen und Trainer

Kein Training in den Faschingsferien!

Am Donnerstag, den 20.02.2020 findet das letzte Jugendtraining vor den Faschingsferien statt. Da die Faschingsferien dieses Jahr am 22.02. starten und sich bis 01.03.2020 erstrecken, sehen wir uns erst wieder am Montag, den 02.03., bzw. Donnerstag, den 05.03.2020 zu den jeweils gewohnten Uhrzeiten.

Wir bitten um Beachtung und wünschen schöne sowie erholsame Ferien!

Eure bzw. Ihre Trainerinnen und Trainer

Der Karten-Vorverkauf zur HallenGaudi am 07.03.2020 startet!

Der Karten-Vorverkauf für unsere HallenGaudi am 07.03.2020 in der Beurener Turn- und Festhalle ist gestartet. Karten gibt es für 10€ bei Radiesle in Neuffen und bei Buchgenuss in Beuren, sowie während unserer Trainingszeiten in der Kleinschwimmhalle in Beuren (montags 17:30 - 20:00 Uhr, donnerstags 18:00 - 21:00 Uhr). Abendkasse dann 12€. Alle Einnahmen kommen unserer ehrenamtlichen Tätigkeit als Rettungsorganisation zugute.
Die Luxu$Band sorgt mit einem bunten Mix eurer Lieblingssongs und den besten Party-Hits der letzten Jahrzehnte für ordentlich Stimmung, sodass hoffentlich kein Tanzbein still stehen bleiben wird. An unserer prall gefüllten Bar könnt ihr die Getränke in toller Atmosphäre genießen. Und ob kleiner Snack oder großer Hunger: Bei uns seid ihr genau richtig!
Sichert euch jetzt schnell Tickets für einen unvergesslichen Abend mit der Luxu$Band. Wir freuen uns auf euch!

Eure DLRG Ortsgruppe Neuffen-Beuren

Jahreshauptversammlung vom 24.01.2020

Am 24.01.2020 fand ab 19:30 Uhr im Beurener Bürgerhaus „Alte Schule“ die Jahreshauptversammlung der DLRG Ortsgruppe Neuffen-Beuren für das Vereinsjahr 2019 statt. Traditionsgemäß wurde mit einer kleinen Stärkung begonnen.
Der Vorsitzende, Fabian Schmid, eröffnete mit der Begrüßung der Anwesenden um 20:00 Uhr die Versammlung. Insbesondere grüßte er die anwesenden Jubilare, den Vertreter des Bezirks Esslingen, Bastian Sturm (BZ-Vorsitzender) und die zahlreich erschienenen jungen Mitglieder. Ebenso wurde Herr Bürgermeister Gluiber (Beuren) besonders begrüßt. Sein Amtskollege aus Neuffen, Bürgermeister Bäcker, ließ sich aufgrund einer Parallel-Veranstaltung entschuldigen und wünschte der Versammlung vorab einen guten Verlauf.
Nach der Totenehrung erfolgte die Festlegung der Versammlungsleitung und Protokollführung: Die Leitung der Versammlung übernahm Fabian Schmid, Protokollführerin wurde Sandra Maier. Festgestellt wurde, dass die Versammlung satzungsgemäß einberufen wurde, sowie dass die Versammlung mit 50 (später 53) stimmberechtigten Personen bei 55 (später 59) Anwesenden stets beschlussfähig war.
Die vorliegende Tagesordnung wurde ohne Gegenstimmen bestätigt, es waren keine Anträge eingegangen.
Es folgte die Berichterstattung und Aussprache:
Der Vorsitzende, Fabian Schmid, ging in seinem Bericht insbesondere auf den Zustand bzw. die Zukunft der Schwimmhalle selbst, als zwingend notwendige Vereinsbasis, ein. Zuschüsse aus Bundesmitteln habe man schlussendlich leider doch keine bekommen, insofern sei über möglichst direkten Kontakt mit diversen Politikern und Vereinigungen sowie über das herausragende Ergebnis bei der DLRG-Petition gegen das Bädersterben die Situation publik gemacht worden - gewissermaßen als Wegbereitung für die dann am 08.11.2019 erfolgte Gründung des Fördervereins „Schwimmhalle Neuffener Tal e.V.“.
Für ihr überdurchschnittliches, ehrenamtliches und professionelles Engagement, das die Ortgruppe mittlerweile zur größten Schwimm- und Rettungsschwimmausbildungsstätte in der Region machen würde, dankte er allen Aktiven - das würde zum einen große Beachtung in der DLRG-„Familie“ als auch zum anderen öffentliche Anerkennung finden. Insbesondere die Einsatzbereitschaft und der Zusammenhalt von Jung bis Junggeblieben seien hervorragend. Für die Bereitstellung der Kleinschwimmhalle und des Freibades zu Trainings- und Ausbildungszwecken dankte er der Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung. Er bedankte sich außerdem bei den vielen Helferinnen und Helfern, welche sich für die Durchführung vielerlei Vereinsaktivitäten und Kooperationsveranstaltungen verantwortlich zeigten, welche letzten Endes die Ortsgruppe ausmachen würden.
Der Leiter Einsatz, Stefan Geiger, berichtete aus dem Bereich Rettungswache. Er konnte 248 geleistete Wachstunden im Höhenfreibad Neuffen, zwei Wochenenden am Aileswasensee in Neckartailfingen und insgesamt 63 Wachtage im Rahmen des Zentralen Wasserrettungsdienstes Küste (ZWRD-K) zählen. Besonders hob er die spontane Unterstützung unter der Woche im Freibad sowie die Tatsache, dass die OG mittlerweile seit 20 Jahren ununterbrochen im ZWRD-K vertreten sei, hervor. Erstmalig hätte letztes Jahr auch ein regelmäßiges Wasserrettungstraining stattgefunden. Mit Dankesworten, insbesondere an die Einsatzkräfte und seinen Stellvertreter, sowie einem kurzen Ausblick auf die kommende Wachsaison, schloss er seinen Bericht.
Der Leiter Ausbildung, Manuel Schmid, berichtete aus dem Bereich Ausbildung. Er veranschaulichte nochmals das vielfältige Trainingsangebot und dankte an dieser Stelle allen Trainerinnen und Trainern für ihren selbstlosen Einsatz. Es wurden 37 Seepferdchen, 26 Jugendschwimmabzeichen (8 Bronze, 8 Silber und 10 Gold) und 18 Juniorretter abgenommen. Bei den Rettungsschwimmabzeichen waren es 15 Abzeichen in Bronze (davon 1 Wiederholungsprüfung), 15 in Silber (davon 7 Wiederholungsprüfungen) und 9 in Gold (davon 7 Wiederholungsprüfungen). Die Wiederholungsprüfungen bei den DRSA Silber und Gold würden zeigen, dass das Interesse der RettungsschwimmerInnen hoch sei, den Ausbildungsstand zu halten. Zudem wurden erstmalig 10 Schnorcheltauchabzeichen abgenommen. Insgesamt sei die Summe der abgenommenen Abzeichen äußerst beachtlich und begrüßenswert.
Die OG verfüge momentan über 7 LehrscheininhaberInnen und 7 EH-Ausbilder. Die Ausbilder zeigten sich für die Durchführung von 3 kompletten EH-Kursen mit insgesamt 53 Teilnehmern verantwortlich. Insgesamt seien durch die vielen Aktivitäten und administrativen ätigkeiten unglaubliche 13816 Arbeitsstunden ehrenamtlich geleistet worden.
Wichtig hinsichtlich der Ausbildung in 2020 würde die am 01.01.2020 in Kraft getretene neue Prüfungsordnung Schwimmen / Rettungsschwimmen.
Mit einem Ausblick, Team und Angebot breiter aufzustellen, sowie die Qualifikationen zukünftig über die DLRG-App im Blick haben zu wollen, schloss er seinen Bericht.
Die Jugendleiterin, Camilla Schäfer, konnte auf ein spannendes Jahr mit vielseitigen Angeboten für die Jugend zurückblicken. Das Schnuppertraining brachte insgesamt beachtliche 93 neue Kinder zu uns ins Training. Sportlich ging es weiter mit der sehr erfolgreichen Teilnahme an den Bezirks- und Landesmeisterschaften, die OG-internen Vereinsmeisterschaften im XXL-Format folgten Mitte Juli. Highlights wären die Jugendfreizeit im Haus Kalkweil bei Rottenburg und die Aktiven-Freizeit in Italien gewesen - beide auch per Kurzfilm dokumentiert. Der Nikolausi hätte dann - dieses Mal in Begleitung des WüHi - das Jahr für die Jugend beschlossen. Für das Engagement in ihrer Freizeit dankte sie deshalb insbesondere den Trainerinnen und Trainern der Ortsgruppe, die unbezahlt unbezahlbare Arbeit leisten würden, sowie ihren Stellvertreterinnen für die stete Unterstützung.
Der Bericht des Leiters der Öffentlichkeitsarbeit und des Webmasters, Fabian Schmid, zählte 31 Veröffentlichungen in den Mitteilungsblättern von Beuren, Neuffen und seit 2019 auch in Frickenhausen. Des Weiteren würden sämtliche Ankündigungen nach wie vor auf den Infowänden, im Pressespiegel, auf der Homepage unter www.neuffen-beuren.dlrg.de und im Ortsgruppen-Newsletter zu lesen sein, um so eine möglichst breite Öffentlichkeit anzusprechen. Sein Stellvertreter, Andreas Martin, hätte sich im letzten Jahr um die grundlegende Überführung der bisher php-basierten Homepage-Seiten in das Content Management System gekümmert, dessen Layout Ende des Jahres nochmals ein Design-Update erhielt und damit die bisherige Arbeit leider zunichtemachte... Besonders begrüßenswert und beeindruckend sei der von der jüngeren Generation gepflegte Auftritt in den Sozialen Medien. Neu war im letzten Jahr ebenfalls der Versand von OG-eigenen Weihnachtspostkarten insbesondere an unsere ältesten Mitglieder.
In Zukunft werde noch häufiger darauf, dass es sich bei der DLRG um eine Rettungsorganisation handle und ebenfalls auf die Tatsache, dass alle Trainerinnen und Trainer sowie die Vorstandsriege ehrenamtlich und in ihrer Freizeit tätig seien, hingewiesen. Dieser Umstand sei wohl großen Teilen der Bevölkerung noch nicht bewusst, wie sich insbesondere bei Anfragen und Gesprächen immer wieder zeigen würde.
Birgit Schlegel konnte aus dem Referat Aquafitness für Frauen von der Durchführung, gemeinsam mit Sabine Frantz und mit Unterstützung durch Patricia Ochs, von zwei Kursen berichten. Die Rückmeldungen bezüglich der gesetzten und abwechslungsreichen Trainingsschwerpunkte seien durchweg positiv ausgefallen. Die Neuanfragen zur Kursteilnahme seien zahlreich, müssten aber leider stets abgesagt werden, da die bisherigen Teilnehmerinnen konstant dabei blieben und die Kurse seien mit durchschnittlich 19-20 Anwesenden stets ausgebucht. Sie bedankte sich abschließend bei ihren Mit-Trainerinnen sowie bei der Gemeinde- bzw. Kurverwaltung für die gute und reibungslose Zusammenarbeit.
Aus dem Referat Anfängerschwimmen konnte Sandra Maier berichten, dass das Ortsgruppenangebot von drei Schwimmkursen pro Jahr, die von bis zu 15 engagierten Trainerinnen und Trainern gleichzeitig begleitet würden (bei einem Trainerpool von fast 25), sehr großen Anklang finden würde und die stete Nachfrage immens sei. Die intensive Betreuung der Kinder ermögliche individuelle, effektive Förderung und sichere so die hohe Erfolgsquote. Die aus¬nahmslos positiven Rückmeldungen von Kindern und Eltern würden das Engagement bestätigen. Sie dankte abschließend allen Trainerinnen und Trainern sowie insbesondere Larissa Schüle und Stefan Geiger für die zeitweise Übernahme der Kursleitung.
Lisa Maier als Schatzmeisterin der OG legte detailliert die Einnahmen und Ausgaben sowie die Vermögensübersicht aus 2019 offen.
Der Kassenprüfer, Hartmut Hörner, berichtete von der am 16.01.2020 durchgeführten Kassenprüfung. Dabei hatten er und seine Mitprüferin, Birgit Schlegel, die Bilanz, die Barkasse und die Konten sowie alle Ein- und Ausgabenbelege geprüft. Er bestätigte Lisa Maier eine vorbildliche und einwandfreie Kassenführung und schlug deshalb der Versammlung die Entlastung der Schatzmeisterin vor.
Die Versammlung bestätigte nach den Berichten aus dem Bereich Finanzen einstimmig den Jahresabschluss 2019. Die Entlastung der Schatzmeisterin wurde vom BZ-Vertreter durchgeführt. Lisa Maier wurde in offener Abstimmung einstimmig von der Versammlung entlastet.
Der Haushaltsplan 2020 wurde vorgestellt. Es wird eine Rückenlagenentnahme, insbesondere zur Beschaffung eines Ortsgruppen-Fahrzeugs (Mannschaftstransporter), geplant. Der bereits am 10.12.2019 in einer Vorstandssitzung beschlossene Haushaltsplan wurde von der Versammlung einstimmig bestätigt.
Der stellvertretende Schatzmeister, Dieter Klaß, stellte die Mitgliederstatistik für 2019 vor. Zum 31.12.2019 waren 624 Mitglieder in der Ortsgruppe gemeldet. Das ist ein neuer Mitgliederrekord! Es waren 115 Neueintritte und 65 Austritte zu erfassen.
Auf Antrag von Herrn Bürgermeister Gluiber wurde die Entlastung der Vorstandschaft en bloc und in offener Abstimmung durchgeführt. Es gab keine Gegenstimmen, so wurde die Vorstandschaft einstimmig von der Versammlung entlastet.
Es folgte eine Pause mit Jahresrückblick in Bilderform. Als Highlight wurde der Videozusammenschnitt von Andreas Martin gezeigt, der die Aktiven-Freizeit in Italien faszinierend dokumentierte.
Herr Bürgermeister Gluiber überbrachte die Grüße der Gemeinde Beuren sowie stellvertretend für seinen Amtskollegen auch aus Neuffen und dankte den Aktiven sowie der Vorstandschaft der DLRG Ortsgruppe Neuffen-Beuren für ihren vorbildlichen Einsatz für das Allgemeinwohl. Er zeigte sich begeistert hinsichtlich unserer stetig anwachsenden Mitgliederzahl und der herausragenden Jugendarbeit. Ihm sei absolut bewusst, dass unser Vereinsleben von der Verfügbarkeit einer Schwimmhalle vor Ort abhängig sei. Das vergangene Jahr habe gezeigt, wie alle gemeinsam um den Erhalt der Halle kämpfen würden. Die Gemeinde würde in diesem Jahr nochmals entsprechende Untersuchungen des bestehenden Gebäudes insbesondere im Hinblick auf die Statik sowie Energetik einleiten. Eventuell seien zur energetischen Sanierung Fördergelder aufzutreiben. Mit dem Wunsch, unsere Arbeit auch zukünftig in der Art und Weise fortzuführen, beendete er seine Ansprache.
Bastian Sturm überbrachte als Bezirks-Vertreter Grußworte vom Bezirk Esslingen und dankte allen Aktiven für ihren vorbildlichen Einsatz. Auch er lobte uns für die Arbeit in unserer OG, die wirklich beneidenswert und immer wieder für eine Überraschung gut sei. Die Zahlen der gesammelten Petitions-Stimmen, der abgenommenen Abzeichen, der geleisteten Stunden und unsere Flächenbelegung in der KSH seien beeindruckend. Mit der Bitte auch künftig so weiterzuarbeiten, schloss er seine Ansprache.
Es folgten die Ehrungen für langjährige, ununterbrochene Mitgliedschaft. Der Vorsitzende, Fabian Schmid, überreichte jeweils die Ehrenurkunde mit Pin sowie ein Ehrungspräsent.
60 Jahre Mitgliedschaft: Lothar Rist. Für diese hochkarätige und nicht alltägliche Ehrung gab es besonders langanhaltenden Applaus und stehende Ovationen.
25 Jahre Mitgliedschaft: Hartmut Hörner, Andreas Martin, Simone Nickel und Sina Schlipf. Nicolas Beck war leider nicht anwesend.
10 Jahre Mitgliedschaft: Lisa Attinger, Marie Breßlein, Hannah Jehle, Kilian Lüdicke, Tim Reeth und Vanessa Schaich. Leider konnten Carolin Baur, Michelle Grether und Laura Mannschreck nicht anwesend sein.
Für sein langjähriges Engagement in der DLRG Ortsgruppe Neuffen-Beuren erhielt Patrick Blind das Verdienstzeichen der DLRG in Silber mit Präsent.
Für sein mittlerweile 20jähriges aktives Engagement in der DLRG und der Ortsgruppe im Speziellen wurde dem amtierenden OG-Vorsitzenden, Fabian Schmid, die zweithöchste Auszeichnung der DLRG, das Verdienstzeichen der DLRG in Gold mit Präsent überreicht.

Die Geehrten mit dem OG-Vorsitzenden, Fabian Schmid (ganz links) und dem BZ-Vorsitzenden, Bastian Sturm (2. v.l.)

Der Jahresplan 2020 wurde vorgestellt und sei in seiner aktuellsten Form als Terminkalender stets auf der Homepage der Ortsgruppe zu finden.
Unter dem Punkt Verschiedenes dankte Angelika Merkle als Stellvertreterin der Grundschule Beuren uns für unsere Arbeit und unsere zeitweise Unterstützung als zusätzliche Aufsicht im Schwimmunterricht.
Der Leiter Ausbildung, Manuel Schmid, überreichte allen Trainerinnen und Trainern als kleines Dankeschön für ihren Einsatz die übliche Tafel Schokolade.
Kai Schneider dankte, nun auch in seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins Schwimmhalle Neuffener Tal e.V., für die Unterstützung im Vorfeld der Vereinsgründung sowie auch danach. Die Kooperation beider Vereine in Sachen Schwimmhallenerhalt sei gewiss.
Beisitzer Tobias Merkle brachte nochmals seine Freude zum Ausdruck, dass sich so viele junge Ortsgruppenmitglieder zur Versammlung eingefunden hätten und diese sich motiviert und dynamisch in das Ortsgruppen-Geschehen einmischen und in Sachen Social Media die OG so stilsicher vertreten würden.
Ansonsten gab es keine weiteren Wortmeldungen und es wurden keine weiteren Punkte eingebracht. Um 23:30 Uhr schloss daher der Vorsitzende den offiziellen Teil der Veranstaltung, dankte nochmals allen Helferinnen und Helfern sowie allen Gästen der Versammlung für ihr Kommen und lud noch zu einem geselligen Beisammensein ein, um den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.
Das gesamte Protokoll der JHV kann beim Vorsitzenden eingesehen werden.

(FS)

Ausflug in das Europäische Parlament nach Straßburg vom 14.01.2020

Zwischen Tagespolitik und „United States of Europe“ - ein Hauch von Europa lag am frühen Morgen des 14. Januar in der Luft, als um 4:40 Uhr der Wecker klingelte. Auf Einladung des überparteilichen Vereins „Europa Union“ durften vier Mitglieder unserer Ortsgruppe das europäische Parlament in Straßburg entdecken. Nach der gemeinsamen Anfahrt in einem Reisebus mit etwa 30 weiteren Jugendlichen aus dem Landkreis Esslingen, staunten wir um ca. 9:30 Uhr nicht schlecht: ein schon von außen sehr beeindruckendes Gebäude! Die Sicherheitskontrolle passierten wir ohne Schwierigkeiten und wurden dann direkt von einer Mitarbeiterin des Abgeordneten Rainer Wieland begrüßt. Diese konnte uns einen ersten Einblick in die Geschichte und das Selbstverständnis sowie die politische Arbeit in diesem Herzstück Europas geben. Wisst ihr, wie viel Symbolik allein in der Architektur des Gebäudes steckt?
Mit einer Vielzahl interessanter Fakten ging es weiter in das Gespräch mit Rainer Wieland „MdEP“ (Mitglied des Europäischen Parlaments; EVP/CDU), der über seine spannenden und vielseitigen Tätigkeiten im Parlament und auf der ganzen Welt berichtete. Als Vizepräsident des Parlaments kommen ihm dabei auch ganz besondere Pflichten zu - ein seltener Einblick! In der anschließenden Fragerunde flammte eine interessierte Diskussion auf, bei der selbst Herr Wieland bei so manch kritischer Nachfrage ins Schwitzen kam.
Pünktlich zur Rede der vor Kurzem gewählten Kommissionspräsidentin Frau von der Leyen betraten wir den Zuschauerbereich des imposanten Plenarsaals. Hier werden alle Redebeiträge simultan (!) in die 24 Amtssprachen der Europäischen Union übersetzt, damit alle Abgeordneten und alle Bürger die Chance haben, die Debatte mit zu verfolgen. Die Plenardebatten, sowie die Ausschusssitzungen werden außerdem immer live auf der Homepage des Parlaments übertragen und sind auch im Nachhinein online einsehbar.

Mitglieder der DLRG OG Neuffen-Beuren im Europäischen Parlament in Straßburg

Gegen 13 Uhr war unsere Zeit im Europaparlament zu Ende - zumindest vorerst. Gefüttert mit vielen neuen Einblicken, vertieftem Verständnis für die Struktur der Europäischen Union, einem leckeren Vesper und großer Begeisterung für das Zukunftsprojekt „Europa“ fuhren wir mit dem Reisebus wieder zurück. Vielen Dank der „Europa Union“, Herrn Bäcker und Herrn Gluiber für die Einladung und die tolle Organisation! Ebenfalls möchten wir uns bei Herrn Wieland und seinen Mitarbeitern für die freundliche und fachkundige Führung durch das Parlament bedanken.
Zwischen Tagespolitik und Visionen - ein Ausflug ganz besonderer Art.

(TR)